fbpx
+41 41 711 98 40

Fleckenreiner Auftritt für GINETEX Switzerland

Der Industrieverband für Textilpflege-Kennzeichnungen baut seine digitale Reichweite aus.

Kunde

GINETEX Switzerland ist Gründungsmitglied des Dachverbandes GINETEX International. Seine Pflegesymbole garantieren, dass Textilen korrekt gepflegt werden.

Die Einführung von Chemiefasern in den 1960er Jahren machte es erforderlich, die beflissene Hausfrau darüber zu informieren, wie ein Kleidungsstück zu waschen sei. Mit dem Aufkommen von preisgünstigen Waschmaschinen musste ein einfach verständliches System entwickelt werden. Ziel: Mit einfachen Symbolen die richtige Pflege von Kleidungsstücken zu erklären. Auch die Programmwahl der neuartigen Waschmaschinen sollten damit ausgestattet werden. Eine Schweizerische Arbeitsgemeinschaft (damals noch SARTEX) schuf die Grundlage der Lingua Franca einer jeden Waschküche. 970 kürte die International Standardization Organization (ISO) diese Pflegekennzeichen zur weltweiten Norm. Wegweisend für eine Vielzahl von Marktteilnehmern: Konsumenten, Handel, Textilhersteller, Waschmittel- und Waschmaschinenhersteller – und nicht zuletzt für die professionelle Textilpflege. GINETEX ist zu verdanken, dass heute selbst die jungen Gäste von Hotel Mama gelegentlich ihre Lieblingsstücke selber waschen können.

Ausgangslage

Die Nutzung der Textilpflege-Kennzeichen erfordert eine Lizenz.

Die weltweit bekannten Symbole sind fester Bestandteil unseres Alltags – von Japan bis nach Norwegen. Nicht allen Marktteilnehmern ist jedoch bewusst, dass diese Symbole nur gegen Entrichtung einer Lizenzgebühr verwendet werden dürfen.

Die Kernaufgabe von GINETEX ist es, seine Lizenznehmer mit den richtigen Symbolen zu versorgen (ja, auch hier tauchen «Fälschungen» auf). Zudem leistet der Verband eine Vielzahl von weiteren Diensten auf technischer, sprachlicher wie auch rechtlicher Ebene. Der Dachverband in Paris lobte einen internationalen Wettbewerb aus, um ihren 10-jährigen Webauftritt zu erneuern. Ziele der neuen Website:

  • Internationaler, moderner Auftritt
  • Gewinnung neuer globaler Lizenznehmer
  • Stärkung der eigenen Marke, um als attraktiver Partner für andere Verbände aufzutreten

Zur Teilnahme am internationalen Pitch wurden wir von GINETEX Switzerland eingeladen. Challenge accepted!

Herausforderung

Eine vielfältige Landschaft

Im Detail zeigte die Aufgabestellung des Pitchs, dass vor allem Form und Erscheinungsbild im Zentrum stehen. Ziel: Sich visuell nahe an der Modeindustrie zu positionieren. In unserem Prozess wird das Design erst spät entwickelt. Nämlich erst dann, wenn wir verstanden haben, wie sich die Stakeholder Landscape gestaltet: Wer ist der Absender? An wen richtet sich die Botschaft in erster, zweiter, dritter Linie? Welche weiteren Parteien sind indirekt mit der Organisation verbunden? Wie ist die Interessenslage verteilt? Welche Rolle spielen die Länderorganisationen? Warum verwendet jede Landesorganisation einen eigenen Auftritt, statt geschlossen nach aussen aufzutreten? Schliesslich steht GINETEX für weltweite Normierung! Wie lassen sich die Vorteile von GINETEX für die einzelnen Zielgruppen auf der Landing Page auf in eine kompakte Botschaft verpacken? Wie schaffen wir es, innerhalb von Sekunden Relevanz zu schaffen und Aufmerksamkeit zu gewinnen?

Lösung

Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.

Mit unserer Präsentation haben wir einen Pitch verloren. Und gleich mehrere Kunden gewonnen – einen nach dem anderen. Wir haben unsere Lösung darauf ausgerichtet, die verschiedenen Stakeholder mit relevanten Botschaften abzuholen, um sie dann tiefer in die Site zu ihren Inhalten zu führen. An diesem Konzept wurde anschliessend das Design ausgerichtet. Zudem wollten wir eine möglichst offene Plattform schaffen, die von den Ländern mit geringem Aufwand übernommen werden kann, um auf der geschaffenen Basis Inhalte für ihren nationalen Markt sprachlich und inhaltlich aufzubauen. Ein Extranet mit verschiedenen Berechtigungsstufen zur Kollaboration zwischen Vorstandsmitgliedern wie auch im Dialog mit den Lizenznehmern rundete den Vorschlag ab. Die Jury in Paris gab den Zuschlag einer Agentur vor Ort. Damit hatten wir den Pitch verloren. Doch GINETEX Switzerland entschied sich, unseren Konzept auf Ebene GINETEX Switzerland zu realisieren. Und erteilte uns den Auftrag, inklusive Erstellung aller Inhalte und Übersetzung in die französische Landessprache und Englisch. Ein Jahr später folgte GINETEX Germany und übernahm den Auftritt für Deutschland. Italien entschied sich in der Folge für eine weitere, sehr effiziente Lösung: Sie werden statt eines eigenen Auftritts die Schweizer Site mit einer Übersetzung ins Italienische ergänzen.

Christine Forster sagt

Christien Forster

Managing Director

«Eine ansprechende, verständliche Website ist das A und O jedes Firmenauftritts im Internet. Das haben StuderDigital mit unserer Website erreicht.»

Fazit

Never change a winning team.

Wir haben uns nicht nur für die präsentierte Lösung von StuderDigital entschieden. Sondern auch für eine weitere Zusammenarbeit. Das erste Auftragsverhältnis mit der Agentur begann Mitte der 2000er mit dem Aufbau einer frühen Version der Website von SwissTextiles (Schweizer Textilverband TVS). Weitere Projekte folgten, für Labels wie Swiss Organic Fabrics, SwissCotton und CleverCare.

Dienstleistungen
Brand Strategie
Corporate Design
Interactive Design
Gestalten
Umsetzen
Verstehen