fbpx
+41 41 711 98 40

Kreative sind alles Chaoten? Das stimmt (nicht immer).

Wir jedenfalls glauben, dass ein systematischer Ansatz der Arbeit auf die Sprünge hilft.

So viel Ordnung wie notwendig

Ohne System laufen Prozesse ins Leere. Unabhängig davon, ob es sich um ein kleines oder grosses Projekt handelt: Wir arbeiten prozessgeführt und systematisch.

Das ist auch deshalb wichtig, weil es für Sie als Kunde Konsequenzen hat. Wenn wir für Sie arbeiten sollen, bedeutet das, dass wir mit Ihnen arbeiten. Und Sie in allen Phasen des Prozesses in Anspruch nehmen werden. Klingt selbstverständlich? Ist es aber nicht. Ihr Recht ist es, von uns exzellente Ergebnisse zu fordern. Unser Recht ist es, Ihren Beitrag dazu einzufordern: Informationen, Erfahrung, Wissen, Zeit. Und alle Entscheider mit am Tisch. Nur wenn Sie mitziehen, können wir wie gewünscht liefern. Das erfordert eine saubere Abstimmung.

Phase I. — Wer sind Sie?

Wir analysieren Ihr Unternehmen, Ihre Marke und den Markt, in welchem Sie sich bewegen.

Fundierte Einblicke in die Bedürfnisse und Besonderheiten Ihrer Branche und Ihrer Konkurrenz liefern den Kontext. Ebenso untersuchen wir Ihre Wertschöpfungskette und lernen dabei Ihre Zielgruppe kennen. Wir müssen bis ganz zum Kern durchdringen. Dort finden sich die Differenziatoren, welche Sie am deutlichsten von Ihrem Marktumfeld unterscheiden. Dann erst ist es möglich, eine passgenaue gestalterische Form für die zukünftige Marke zu finden.

Phase II. — Wofür stehen Sie?

In dieser Phase richtet sich unser Blick nach aussen, vom Unternehmen als Ganzes hin zum Kunden und letztendlich zum Markt und zur Gesellschaft.

Dabei darf es nicht bei einer Sammlung von Werten bleiben. Im besten Fall findet sich eine Mission, welche das Unternehmen zielstrebig verfolgt und die weit über Ihre Produkte hinausweist. Meist kann sie nicht präzise formuliert werden, weil sie im Alltag aus dem Blick geraten ist. Es ist unsere Aufgabe, diese Mission auf Basis der Kernwerte so zu strukturieren und zu positionieren, dass die Relevanz des Unternehmens, sein Nutzen und seine zentrale Motivation für Kunden und Gesellschaft klar ersichtlich sind und hell nach aussen strahlen.

Phase III. — Wie stellen Sie sich dar?

Nun setzen wir die Theorie in die Praxis um. Ihre Business-Strategie erhält ein Gesicht und eine Identität.

Anhand der strategischen Überlegungen entwickeln wir eine visuelle Übersetzung. Das Design muss die Mission und die zugrundeliegenden Werte auf unverwechselbare Art und Weise kommunizieren. Typografie, Bildsprache, Farben, Klang und Materialität haben die Aufgabe, Ihre Markenpersönlichkeit zu vermitteln und erfahrbar zu machen. Zusammen agieren die Komponenten wie ein Orchester, das die Begegnung mit der Marke zu einem unverwechselbaren Erlebnis macht.

Phase IV. — Wie kommunizieren Sie?

Wir setzen die kommunikative und visuelle DNA in konkrete Anwendungen um. Sie wird spür- und erlebbar.

Die Elemente fliessen jetzt in die gesamte Marke ein. Die einzelnen Kommunikationsmassnahmen werden umgesetzt und realisiert, geleitet von Strategie, angetrieben von Design. In dieser Phase tritt die Marke erstmals an die Öffentlichkeit. Doch erst – und das ist ganz wichtig – wird sie intern vorgestellt. Ohne die Akzeptanz innerhalb des Unternehmens funktioniert keine Marke.

Phase V. — Wie hoch ist der Beitrag zum Erfolg?

Nun beginnt die eigentliche Arbeit: die Führung der Marke.

Konkret bedeutet dies, dass man seine besondere Leistung mit grösstmöglicher Konstanz immer wieder neu inszeniert. Es mag antiquiert klingen: Eine Marke benötigt ein hohes Mass an Wiederholung, sonst kann sie nicht existieren. Der Kunde muss für sein positives Urteil immer und immer wieder Bestätigung erhalten. So gelingt es, Herz und Verstand aller Stakeholder für sich zu gewinnen. Unterdessen gilt es, die Markenstrategie in allen Kanälen operativ und kommunikativ umzusetzen, um gleichzeitig deren Beitrag zum Unternehmenserfolg laufend zu überprüfen und zu messen.

Sie müssen keine perfekt strukturierte, doppelte Jungfrau sein, um mit uns zu arbeiten.
Wir haben selber eine. Kennenlernen?